science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation e.V.

bild1_4_3.jpg bild2_4_3.jpg bild3_4_3.jpg
Welches Wissen brauchen wir, um die Welt von morgen zu verstehen? In welcher Welt können, wollen, werden wir zukünftig leben? Seit Gründung im Jahr 2007 arbeitet science2public als Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation mit ihrem innovativen Netzwerk kontinuierlich an neuen Wegen und Formen der Interaktion, um die Partizipation und Kooperation von Forschung und Gesellschaft zu fördern. Unter dem Leitmotiv „Wir bringen Forschung + Gesellschaft + Zukunft zusammen“ will science2public: - Wissenschaft mit allen Sinnen erlebbar machen, - Transparenz von und Akzeptanz für Zukunfts- und Spitzentechnologien schaffen - über Treffpunkte, Begegnungen und interdisziplinäre Programme Zugänge zur Forschung schaffen - Erfahrungswelten visionärer Köpfe zusammenführen, neue Initiativen entwickeln. Dazu hat science2public zahlreiche erfolgreiche Projekte im Portfolio, u.a. das Karrierenetzwerk nano4women (Link: www.nanowomen.com) geründet, mit seinen Töchtern NEnA (Nano-Entreprenieurship-Aademy) und NOrA (Nano-Orientierungs-Akademie), die nano+art-Ausstellung, das nanokurzfilmfestival nanospots (Link: www.nanospots.de) sowie für den Bund das Foresight Filmfestival initiiert und durchgeführt. Aktuell richtet science2public in seiner Ausrichtung auf Partizipation der Gesellschaft seinen Blick auf Projekte der Bürgerforschung, u.a. mit dem OpenLab-Netzwerk und engagiert sich dafür, neue Wege zur Wissenschaft insbesondere für nicht privilegierte Jugendliche zu schaffen, u.a. im Rahmen des neuen mehrtägigen Internationalen Wissenschaftsfilmfestivals „Silbersalz“ (Link: www.silbersalz-festival.de) , das ab 2018 in Halle startet, sowie in bundesweiten Initiativen wie „ZOrA – Zukunfts-Orientierungs-Akademie“ und Foresight4Youth – einem Jugendprogramm in NRW zu Arbeitwelten der Zukunft / Wissenschaftsjahr des BMBF 2018.