Workshop des Burg-Gymnasium am IMWS

Schüler*innen beschäftigen sich mit dem Thema Feinstaub.

15.08.2019

Am 06.06.2019 nutzte die Klasse 8/3 des Burg-Gymnasium Wettin das Workshopangebot des OpenLabNet, um sich im Rahmen der Schulprojektwoche intensiv mit dem Thema Feinstaubmessung auseinander zu setzen. Der Workshop am Fraunhofer IMWS begann mit einer theoretischen Einführung – von den Emissionsquellen anthropogenen und natürlichen Feinstaubs über die Verweildauern der Partikel in den Luftschichten bis hin zu den Messmethoden wurde Hintergrundwissen vermittelt. Um zur Überwindung ggf. auftretender Herausforderungen im Umgang mit dem Feinstaub-Setup zu motivieren, wurden als Beispiele für Citizen Science einige erstaunliche Leistungen aus dem Bereich der privaten Luftfahrt vorgestellt. Und so ging es dann konzentriert an die Kontaktierung der Sensorik-Bauteile mit dem Microcontroller, um diese Setups im Anschluss in Betrieb zu nehmen. Nach einer kleinen Exkursion durch das Fraunhofer IMWS ging es dann an die Einbindung der „Feinstaubis“ in ein WLAN. Hierzu wurden über die mitgebrachten Handys Hotspots eingerichtet und die Einrichtung der „Feinstaubis“ geübt, so dass die Einbindung in das WLAN der Schule oder zu Hause gut gelingen kann. Die elektronischen Bauelemente wurden von einem Vertreter der halleschen Wirtschaft zur Verfügung gestellt, so dass in Halle und Umkreis weitere Messpunkte auf „luftdaten.info“ zu finden sein werden.

 

Workshop Burg Gymnasium am IMWS.png

 Mit Klebeband lassen sich die elektrischen Steckkontakte gut sichern.